• GL vom MR Ostschweiz

    20 Jahren Maschinenring Ostschweiz

    ,

    Der Saal im OLMA Gelände ist an diesem Donnerstagabend bis auf den letzten Platz besetzt. Gelächter und Gespräche erfüllen den Raum, manch einer ist bereits seit 20 Jahren Mitglied beim Maschinenring. Damals noch Maschinen- und Betriebshelferring Thurgau AG, seit der Integration des Maschinenringes Ostschweiz-Liechtenstein nun Maschinenring Ostschweiz AG. Die Grundidee ist in all den Jahren die gleiche geblieben: eine Gemeinschaft ist stärker als der Einzelne! Die Bäuerinnen und Bauern am Tisch sind froh, dass es den MR Ostschweiz gibt. So unterstützt sie das landwirtschaftliche Dienstleistungsunternehmen in Notlagen, hilft Betriebskosten zu reduzieren, bietet praxisnahe Lösungen und schafft zusätzliche Einkommensmöglichkeiten. Dies verdeutlicht auch der neue Image-Film, der an diesem Abend Premiere feiert.

    Von klein zu grösser

    Das Büro war klein, welches der erste Geschäftsführer Hansruedi Osterwalder und seine Mitarbeiterin Christina Blatter 1999 in Wängi bezogen. Anders sieht es heute aus. Über 100 Mitarbeitende sind beim MR Ostschweiz angestellt und die Unternehmensgruppe erzielt ein Umsatzvolumen von rund 20 Millionen Franken. «Dank unseren verschiedenen Standbeinen können wir unseren Mitgliedern noch besser helfen, die landwirtschaftlichen Betriebskosten zu senken», sagt Fabian Brühwiler, Geschäftsführer der MR Ostschweiz AG.

    Die Zukunft ist digital

    Die Anforderungen an die Landwirtschaft sind in den vergangenen Jahren gestiegen. Dabei spielen die beiden Megatrends Digitalisierung und Ökologie eine zentrale Rolle. Die zukünftige Ausrichtung des MR Ostschweiz ist deshalb klar. «Wir möchten unsere Mitglieder bei diesen Trends begleiten und für sie ein verlässlicher Partner im Bereich Energie, Digitalisierung und Innovation sein», sagt Verwaltungsratspräsident Christian Wolf. Das man jetzt schon am Puls der Zeit arbeitet, zeigt die App FARMX, mit der man Maschinen untereinander austauschen kann und die Tochterfirma MBR Solar.

    Für die Anwesenden im Saal geht es nun aber ganz analog weiter. Mit Fabian Unteregger haben sich die Verantwortlichen einen Komiker geholt, der weiss wie wichtig Lachen im Alltag ist.